FC Memmingen bereitet Aufstieg in Profi-Liga vor

JHV Buchmann 300Zwei Themen standen bei der Mitgliederversammlung des FC Memmingen klar im Vordergrund: die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge und die Lizenz für die Dritte Liga. Fast zur Nebensache wurden die einstimmigen Vorstandswahlen.

Beim FCM läuft es momentan rund: Aktuell steht die Erste Mannschaft auf Platz drei und bei den Finanzen werden Schwarze Zahlen geschrieben. „Wir stehen wirtschaftlich so gut da wie noch nie“, freute sich Präsident Armin Buchmann am Donnerstagabend vor über 100 Mitgliedern samt der Ersten Mannschaft um Trainer Stephan Baierl. Da sei es quasi die logische Konsequenz, weiter in Richtung Aufstieg zu denken – und zu planen.
Daher will der Verein eine Lizenz für die Dritte Liga beantragen. Der FCM gehe damit kein Risiko ein und auch die Kosten würden sich lediglich auf die für den Steuerberater belaufen. Sollten die Memminger Kicker aufsteigen, bekämen sie 800 000 Euro aus Fernsehübertragungsrechten. Sie hoffen aufgrund der dann namhaften Gegner auch auf mehr Eintrittsgelder, sodass insgesamt etwa eine Million Euro zusätzlich in die Vereinskasse käme. Das Geld soll in den Wandel von der Amateur- in die Profiklasse investiert werden.

„Die Perspektive Dritte Liga ist natürlich auch eine Motivation für die Mannschaft“, so Buchmann. Die trifft heute im letzten Spiel vor der Winterpause auf den TSV Buchbach. Trainer Baierl hofft mindestens auf ein Unentschieden. Dass das Thema „Aufstieg“ im Verein durchaus unterschiedlich gesehen wird, klang bei Bernd Kunze vom Spielausschuss durch: „Wir sind jetzt in der Liga, in die wir passen und in der wir uns wohlfühlen.“

Zum Jahreswechsel steigen die Mitgliedsbeiträge beim FCM. Das beschloss die Versammlung einstimmig, nachdem Präsident Buchmann ausführlich die Hintergründe erläutert hatte. Beim Nachwuchs habe die letzte Erhöhung 13 Jahre zurückgelegen, bei den Erwachsenen sechs Jahre. Konkret steigt der Jahresbeitrag um 25 Euro – mit Ausnahme der passiven Jugendlichen. Für sie werden statt bisher 45 nun 50 Euro fällig. Aktive Jugendliche berappen nun 90 statt 65 Euro, aktive Erwachsene 105 statt 80 Euro und der Maximalbeitrag für Familien erhöht sich von 150 auf 175 Euro.

Die Mehreinnahmen sollen vor allem in die Nachwuchsarbeit fließen. Die sei enorm wichtig, um weiterhin eine solide Basis zu haben.
Während die Erste Mannschaft in der vergangenen Saison ein Auf und Ab erlebte, aber letztlich den Klassenerhalt packte, lief es bei einigen der 13 Nachwuchsmannschaften des FCM äußerst erfolgreich. Es gibt derzeit nicht nur mit Sonja Lux eine Jugendnationalspielerin, sondern auch Titelträger, berichtete Jugendleiter Josef Huber. So wurde die D1 Schwäbischer Meister, die C2 Kreisliga-Meister und die B2 stieg in die Landesliga auf.

Dieser Erfolg macht nicht nur Spieler, Trainer, Angehörige und Fans stolz – Lob gab es auch von der Stadt. „Der FCM ist ein Aushängeschild von Memmingen“, betonte Dritter Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger (SPD) am Donnerstagabend und bedankte sich für die gute Jugend- und Integrationsarbeit.

Sollte der FCM allerdings den Aufstieg schaffen, kämen auch auf die Stadt ein paar Dinge zu. Unter anderem müsste sie die Leistung des Stadionflutlichts erhöhen – damit die Kicker im vom Verband geforderten richtigen Licht stehen.

HIER geht's zur Bildergalerie

(Von Thomas Schwarz - Memminger Zeitung vom 01.12.18 - Foto: Olaf Schulze)

 

 

Copyright © 2018 FC Memmingen e.V.
Designed by sm@rt-it GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok