Gegenbesuch: Beziehungen sollen vertieft werden

Drucken

China Delegation in Memmingen 300Nach der China-Reise der U12-Fußballer des FC Memmingen gab es jetzt bereits einen schnellen Gegenbesuch. Eine Delegation des Vereins Deutsch-Chinesischer Kulturaustausch & Wirtschaftsbeziehungen Aschaffenburg um Frau Yucai Qiu und Herrn Zhan Fu aus der chinesischen Provinz Shandong weilten in Memmingen. In Zusammenarbeit mit der bayerischen Sportjugend war der Fußballaustausch durch diesen Verein ermöglicht und über Sponsoren voll finanziert worden. Mit auf der Reise waren auch die beiden Memminger Stadträte Wolfgang Courage und Helmuth Barth, der nun die Chinesen empfing.

Neben dem Besuch des Memminger Stadions, einem gemeinsamen Essen in der FCM-Stadiongaststätte und einem Rundgang durch die Altstadt wurde auch dem Wunsch einer Schulbesichtigung entsprochen. Heiko Nißl, Konrektor der städtischen Sebastian-Lotzer-Realschule, vermittelte den Gästen den hohen schulischen Standard der Einrichtung und verdeutlichte die derzeitigen Lernziele vom Eintritt bis zum Abschluss. Die chinesische Delegation strebt künftig einen freundschaftlichen Informationsaustausch mit der Memminger Einrichtung an, der künftig durch weitere Besuche aufgebaut und dann vertieft werden soll.

Unser Bild zeigt von links nach rechts: Xiaolin Fei, Yingzi Su, Zhan Fu, Konrektor Heiko Nißl, Yucai Qiu, Stadtrat Helmuth Barth und FCM-Jugendleiter Josef Huber.

(Foto: privat)