Regionalliga-Liveticker: FC Memmingen - Wacker Burghausen 2:3 (2:0)

FCM Burghausen 800 40028. Regionalliga-Spieltag: Der FC Memmingen verliert das Verfolgerduell gegen den SV Wacker Burghausen mit 2:3 (2:0).Vor 778 Zuschauern sah alles nach einem deutlichen Memminger Erfolg aus, doch der Zwei-Tore-Vorsprung (2 x Kircicek) wurde in der zweiten Hälfte noch verspielt. Da bleiben am Ende viele ratlose Memminger Gesichter nach einem eigentlich flotten Fußballabend zurück. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

FC Memmingen: Gruber - Boyer, Schmeiser, Heilig, Lutz- Heger, Hoffmann - Watanabe - Helmbrecht, Celani (72. Schad), Kircicek (83. Remiger).

Auswechselspieler: Jokic, Manolakis, Rietzler, Skrijlij. - Trainer: Baierl.

SV Wacker Burghausen: Flückiger - Aigner, Bachschmid (46. Nicklas), Subasic, Duhnke, Wächter, Hingerl, Scheidl (80. Richter), Stingl (22. Maier), Schulz, Buchner.

Auswechselspieler: Hones, Mayer (Tor). - Trainer: Schellenberg.

Schiedsrichter: Ehwald (Geldersheim).

Gelbe Karten: Heilig / Maier, Hingerl, Aigner, Wächter.

Zuschauer: 778.

Tore: 1:0 (8.) Kircicek, 2:0 (41.) Kircicek, 2:1 (51.) Wächter, 2:2 (84.) Richter, 2:3 (87.) Duhnke.

 

Vor dem Anpfiff:

Das Wetter ist doch nicht so schlecht, wie angekündigt - es kühl, aber sonst gute äußere Verhältnisse. Heute gibt es eine Premiere: Die Eckfahnen gibt es erstmals auch mit FCM-Logo. Olcay Kücük fehlt Gelb-Rot-gesperrt. Stephan Baierl schickt gegenüber dem 2:4 in Fürth eine veränderte Startelf aufs Feld. Abwehrmann Philipp Boyer ist wieder fit, der Japaner Natsuhiko Watanabe darf erstmals von Anfang an ran und im Mittelfeld setzt Baierl mit Stefan Heger auf Routine. Erfreulich: Auf der Bank sitzt nach fast halbjähriger Verletzungspause wieder Lukas Rietzler. Aus der U21 steht David Remiger im Regionallilga-Kader. Die Auswechselbank beim FCM ist mit sieben Spielern gut gefüllt, Burghausen bietet hier nurfünf Ersatzkräfte auf.

Nach 15 Minuten:

1:0 - Der Ball läuft von den ersten Sekunden an flott durch die Reihen. Furkan Kircicek erobert sich mit einer geschickten Körperdrehung im Mittelfeld den Ball, Stefan Heger und Fatjon Celani wursteln sich durch den Strafraum, dann wir der Winkel bei Celanis Abschluss doch zu steil (4. Minute). 8. Minute: Vom eigenen Strafraum weg ein mustergültiger Spielaufbau - Celani auf Kircicek und der macht das 1:0. Da hat er bei seinem zehnten Saisontreffer gleich noch zwei Gegenspieler stehen lassen. Kircicek ist bislang richtig gut drauf hier.

Nach 30 Minuten:

1:0 - Die etwa 40 mitgereisten Wacker-Fans lassen sich vom Rückstand nicht aus der Laune  bringen. Burghausen kriegt den Ball nicht aus dem Straraum. Dennis Hoffmann holt sich den Ball, Pass auf Celani - aber dem Memminger Stürmer fehlt heute noch das Zielwasser, aus kurzer Distanz links vorbei (22.). Burghausen muss schon früh verletzungsbedingt wechseln: Maier kommt für Stingl. Der neue Mann sieht schon gleich darauf Gelb nach einem rüden Einstieg gegen Fabian Lutz, der schon zweimal böse einstecken musste. Einmal gefoult, einmal der Ball voll ins Vergnügungszentrum. Burghausen geht hier schon auf die Knochen. Da ist Gelb für Hingerl auch voll berechtigt. Memmingen bleibt dominant, die Gäste rustikal.

Nach 45 + 2 Minuten:

2:0 - Burghausen kann sich nur selten befreien. Der FCM weiter am Drücker, vor allem mit viel Tempo über die Flügel und nur durch Fouls zu stoppen 37. Minute: Torhüter Flückiger hat den Ball nicht sicher, Watanabe stürmt heran, hat den Ball, macht aber den Fehler nicht selbst einzuschieben sondern auf Celani weiterzugeben - der steht im Abseits. Der Treffer zählt nicht. Aber dafür das Ding in der 41. Minute. Eine abgewehrte Ecke landet bei Kircicek und der nimmt an der Strafraumgrenze die Kugel volley - passt genau in den linken Winkel. Ein Traumtor zum 2:0 - Kirciceks elfter Eintrag in die Torschützenliste. Und noch mehr Hochkaräter: Stefan Heger in der 39. Minute drüber und Dennis Hoffmanns Flachschuss wird gerade noch zur Ecke abgewehrt.

Halbzeit:

Der FC Memmingen führt verdient. Burghausen ist mit nur zwei Gegentreffern und nur zwei Gelben Karten bislang sogar noch gut bedient. Burghausen bringt in der zweiten Hälfte Nicklas für Bachschmid. Der FCM hat keinen Grund zum Wechseln.

Nach 60 Minuten:

2:1 - Burghausens Aigner holt sich die nächste Gelbe ab, als er Hoffmann von hinten stoppt (49.). Hinten ist der FCM aber zu Beginn der zweiten Hälfte etwas zu nachlässig. Burghausen nutzt einen der wenigen Vorstöße aus - Wächter mit dem Anschlusstreffer - das 1:2 (51.). Jetzt brennt's aber: FCM-Torhüter Martin Gruber rettet gerade so gegen Subasic (54.). Dann aber wieder Memmingen. Watanabe wird gezupft und gehalten, setzt sich durch und der FCM marschiert mit vier Mann allein auf das Burghauser Tor zu. Watanabe legt Celani vor - und Flückinger klärt. Daraus muss man einfach ein Tor machen (55.). Auch der Versuch ist strafbar: Wächter will Kircicek abgrätschten, aber der Memminger Stürmer kann weitermarschieren. Schiri Ehwald wartet den nächsten Unterbruch ab und zeigt Wächter zurecht noch Gelb.

Nach 75 Minuten:

2:1 - Die Messe ist hier noch nicht gelesen angesichts des knappen Spielstandes und der verpassten Vorentscheidung des FCM. Burghausen ist einmal durch Maier gefährlich (64.) und dann prüft Abwehrchef Sebastian Schmeiser selbst seinen Schlussmann (69.) Aber nix passiert - puh. Baierl wechselt: Marco Schad kommt für den engagierten, aber heute glücklosen Celani (72.). Beide Seiten gehen weiter ein hohes Tempo.

Nach 90 + 2 Minuten:

2:3 - 778 Zuschauer sind es heute Abend in der Arena und die sehen - sofern sie auf Memminger Seite sind - entsetzt, was in der 84. Minute passiert. Der eingewechselte Julien Richter setzt zum Alleingang an und macht den 2:2 Ausgleich. Und es kommt noch schlimmer: Burghausen mit Morgenluft und was macht Martin Gruber? Er lang daneben und Marius Duhnke sagt Dankeschön - das 2:3. Unglaublich, wie die Gäste noch das Spiel hier drehen. Das darf eigentlich nicht passieren.

Schlusspfiff:

Kosterniert sinken die Memminger Spieler zu Boden, da weiß keiner, warum heute verloren wurde. Knackpunkt war die 4:1 Situation, in der hätte das 3:1 hätte fallen müssen. Es war eigentlich ein richtiger guter Fußballabend mit einem völligen Stimmungskiller am Ende. Burghausen feiert dagegen mit den zahlreich mitgereisten Fans.

 

 

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok