Regionalliga-Liveticker: SpVgg Greuther Fürth II - FC Memmingen 4:2 (1:1))

Fuerth vs FCM 800 40027. Regionalliga-Spieltag: Die vermeintliche Pflichtaufgabe wurde nicht gelöst. Der FC Memmingen führt zwar im Auswärtsspiel bei der SpVgg Greuther Fürth, musste sich am Ende mit 2:4 geschlagen geben. Den Ausschlag gab mit der Einsatz von vier Profis auf Fürther Seite. Hier der Liveticker einer - in der Schlussphase - noch richtig turbulenten Begegnung zum Nachlesen.

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

SpVgg Greuther Fürth II: Schaffran - Danhof, Sollfrank, Kirsch, Guthörl (80. Minz), Steininger (72. Muiomo), Abouchabaka (57. Große), Bauer, Schulz, Coskun, Yüksel.

Auswechselspieler: Gashi, Geyer, Kowalewski (Tor). - Trainer: Ruman.

FC Memmingen: Gruber - Heilig, Schmeiser, Jokic - Kücük, Schad (78. Manolakis), Hoffmann, Lutz - Helmbrecht, Celani, Kiricek.

Auswechselspieler: Skrijelj, Zeche (Tor). - Trainer: Baierl.

Schiedsrichter: Potemkin (Friesen).

Gelbe Karten: Sollfrank. Guthörl, Muiomo / Kücük, Hoffmann. / Gelb-Rot: - / Kücük (60./wiederholtes Foulspiel):

Zuschauer: 116 (in Burgfarrnbach).

Tore: 0:1 (10.) Celani, 1:1 (35.) Bauer, 2:1 (54.) Kirsch, 3:1 (85.) Yüksel, 3:2 (88.) Eigentor, 4:2 (90. + 1) Yüksel.

 

Vor dem Anpfiff:

Der FC Memmingen kann bei frühlingshaften Temperaturen bis auf den fehlenden Philipp Boyer und die Langzeitverletzten Lukas Rietzler und Jamey Hayse in Bestbesetzung antreten. Gegenüber dem 1:1 im Spitzenspiel gegen Schweinfurt nimmt Trainer Stephan Baierl drei Veränderungen in der Startelf vor. Von Beginn an dabei sind Dennis Hoffmann und Olcay Kücük. Stefan Heger nimmt damit erst einmal auf der Bank platz. Weil die zweite Mannschaft parallel im Landesliga-Einsatz ist, sind insgesamt nur fünf Auswechselspieler im Aufgebot. Bei den Fürthern fehlt Routinier und Ex-Profi Daniel Adlung Rot-gesperrt. Matthew Loo ist Gelb-gesperrt.

Nach 15 Minuten:

0:1 - Mit der ersten FCM-Aktion wird's gleich gefährlich. Fatjon Celani versucht's nach einer Hereingabe mit dem Abschluss (1.). Ansonsten gehört die Anfangsphase den Gastgebern, mehr als zwei Ecken springen aber nicht heraus. Memmingen steht defensiv stabil. Dann ist es Celani eiskalt - per Schlenzer macht er von der Strafraumgrenze das 0:1 (10.). Sein neunter Saisontreffer. Und zwei Minuten später prüft der FCM-Angreifer Fürths Profikeeper Schaffran erneut von Strafraumgrenze aus - Schaffran bleibt dieses Mal Sieger und pariert (12.).

Nach 30 Minuten:

0:1 - Schon früh zückt Schiri Roman Potemkin Gelb, erst gegen Fürths Sollfrank, dann gegen Memmingens Olcay Kücük. Die Fürther versuchen auf den Ausgleich zu drücken. Aber die Abschluss mal aus der Ferne, mal durch Standards geht doch weit am Kasten vorbei. Nicholas Helmbrecht verletzt sich und muss länger behandelt werden, kehrt aber aufs Feld zurück.

Nach 45 + 2 Minuten:

1:1 - Eine Standardsituation bringt den Ausgleich für die Gastgeber. Maximilian Bauer köpft nach einer Ecke zum 1:1 (35.). Bauer ist einer von vier Akteuren aus dem Fürther Profikader. Neben Torhüter Schaffran sind Bauer, Elias Abouchaka, Benedikt Kirsch und Daniel Steininger auch die auffallenden Akteure des Nachmittags. Celani hat nach einem Zuspiel von Helmbrecht das 2:1 auf den Schlappen, aber Schaffran ist zur Stelle (37.). Gegen Abouchabaka rettet ein Bein in der FCM-Abwehr (42.).

Halbzeit:

Das 1:1 zur Pause geht in Ordnung. Fürth ist mit Profi-Unterstützung die aktivere Mannschaft. Celani war aber mehrere Male brandgefährlich. Weiter geht's mit der zweiten Hälfte - beide Seiten zunächst unverändert.

Nach 60 Minuten:

2:1 - Sind die Profis heute der entscheidende Faktor? Zunächst legt Steiniger für Abouchabaka auf (48.), dann versucht er es selbst - sein Schuss aus etwa 25 Metern geht knapp vorbei (52.). Dann spielt Danhof Kirsch in die Gasse und der lässt aus etwa zehn Metern FCM-Torhüter Martin Gruber keine Chance - das 2:1 (54.). Und es kommt noch schlimmer für Memmingen. Kücük fliegt nach einer Stunde wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz. Rückstand und eine halbe Stunde in Unterzahl ...

Nach 75 Minuten:

2:1 - Der FCM versucht es mit einem Doppelwechsel Heger und Watanabe kommen für Helmbrecht und Hoffmann. Spärliche Kulisse: Nur 116 Zuschauer verfolgen offiziell die Begegnung.

Nach 90+ 4 Minuten:

2:1 - Der FCM steckt nicht auf, holt noch ein paar Ecken raus. Das muss doch der Ausgleich sein: Der Kopfball von Celani nach einer Ecke geht knapp vorbei (77.). Statt dem Ausgleich folgt die kalte Dusche. So ein Patzer darf dem gerade eingewechselten Georgios Manolakis eigentlich nicht passieren. Er verliert im Strafraum den Ball an Große, der gibt weiter auf Yükel - das 3:1, damit ist es entschieden (85.) - oder doch noch nicht. Ein Eigentor von Sollfrank bringt den FCM nochmal auf 2:3 heran (88.). Den Schlusspunkt setzt jedoch auch nochmal Fürth auf der anderen Seite, als Memmingen alles nach vorne wirft, Guthörl zum Konter ansetzt und Yüksel mit seinem neunten Saisontreffer zum 4:2 abschließt (90. + 1). Dann ist Schluss.

Schlusspfiff:

Mit 1:0 geführt, aber mit 2:4 verloren. Ein gebrauchter Nachmittag für den FC Memmingen. Die eingesetzten Profis haben heute mit den Ausschlag für Fürth gegeben. Ansonsten war es mit der Ausnahme des VfB Eichstätt, der mit einem 1:0 über Buchbach die Tabellenspitze übernommen hat, ganz der Spieltag der Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte, die zum Teil groß aufgetrumpft haben. Nächsten Freitag empfängt der FC Memmingen den SV Wacker Burghausen.

 

 

 

 

 

 

 

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok