Regionalliga-Liveticker: SV Heimstetten - FC Memmingen 1:2 (0:2)

Heimstetten vs FCM25. Regionalliga-Spieltag: Der FC Memmingen bleibt im Kampf um den Amateurstartplatz für den DFB-Pokal weiter im Rennen. Beim SV Heimstetten holten die Baierl-Schützlinge mit 2:1 (2:0) verdient alle drei Punkte, machten es aber dabei noch unnötig spannend. Die FCM-Treffer erzielten Michael Heilig und Nicholas Helmbrecht per Strafstoß. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

SV Heimstetten: Riedmüller (C) – Ulusoy, Beierkuhnlein, Wellmann (46. Hannemann), Günzel - Schels - Ebeling, Werner (46. Hintermaier) - Riglewski, Awata, Laverty (46. Thomik).

Auswechselspieler: Sengersdorf, Date, Schäffer, Poyda (Tor). – Trainer: Schmitt

FC Memmingen 07: Gruber - F. Lutz (54. Manolakis), Jokic, Schmeiser (C), Boyer – Heger, Schad (63. Kücük), Heilig – Helmbrecht, Celani (84. Skrijelj), Kircicek.

Auswechselspieler: Gräser, Sirch, Watanabe, Zeche (Tor). – Trainer: Baierl.

Schiedsrichter: Marx (Großwelzheim). - Assistenten: Hemrich/Horn

Gelbe Karten: Ebeling, Thomik, Awata, Ulusoy / Celani, Schad, Skrijelj.

Zuschauer: 240

Tore: 0:1 (22.) Heilig, 0:2 (35.) Helmbrecht (Foulelfmeter), 1:2 (83.) Ebeling

 

Vor  dem Anpfiff:

Beim FC Memmingen fehlt Dennis Hoffmann heute Gelb-Rot-gesperrt. Im Hinspiel ging es hitzig zu. Nach einem 0:2 Rückstand gelang dem FCM in der Schlussphase noch der 2:2 Ausgleich, nachdem bei Heimstetten zwei Spieler vom Platz gestellt wurden. Der SVH kassierte bis zur Winterpause 46 Gegentore. In den beiden Begegnungen im Neuen Jahr gegen den TSV Buchbach (0:0) und in Rosenheim (2:0) wurde zu Null gespielt. Der Druck liegt also bei den Gastgebern, die Memminger dagegen können relativ ruhig antreten.

Nach 15 Minuten:

0:0 - Verhaltener Beginn beider Mannschaften, weil zunächst noch die Aktionen nach vorn einfach fehlen. Die erste nennenswerte Aktion kam von Memmingens Mario Jokic - bezeichnenderweise nach einem Eckball (8. Minute). Der FCM in der Folge mit Vorteilen, aber richtig gefährlich war die Offensive noch nicht. Auch ein Versuch von Nicholas Helmbrecht nach einer Viertelstunde war zu harmlos.

Nach 30 Minuten:

0:1 - Wie auch dem Nichts beinahe der Führungstreffer der Gastgeber, als Mohamad Awata zum Kopfball hochstieg, aber das Ziel knapp verfehlte (17.). Besser macht es der FCM in der 22. Minute: Zunächst scheitert Fatjon Celani, den Nachschuss rollt Michael Heilig ins Netz zum 0:1. Wenig später kreuzt Fabian Lutz allein vor Heimstettens Torhüter Maximilian Riedmüller auf, bringt den Ball aber nicht vorbei. Auch Marco Schad scheitert am SVH-Keeper (26.). Nun sind die Baierl-Schützlinge klar besser, vergeben aber mehrfach den schnellen zweiten Treffer.

Nach  45 Minuten:

0:2 - Schade, der FCM hat zunächst eine höhere Führung verpasst. Dafür "verpasste" der Unparteiische Celani und Schad innerhalb weniger Minuten zwei Gelbe Karten nach ihren Einstiegen im Mittelfeld. In der 35. Minute bringt Beierkuhnlein Nicholas Helmbrecht im Strafraum zu Fall, der Neuzugang selbst verwandelt zum 0:2 - das war beinahe schon überfällig. Fünf Minuten später nimmt Furkan Kircicek den Ball volley, der Keeper kann klären. Auch Celani hat mit einem sehenswerten Freistoß kein Glück (44.).

Halbzeit:

Eine völlig verdiente 2:0-Führung für den FCM nach der ersten Hälfte. Einziges Manko: Der Vorsprung müsste höher sein, die Heimstetter Abwehr agiert mitunter vogelwild. Der FC Memmingen beginnt die zweiten 45 Minuten unverändert, Heimstetten gleich mit drei Wechseln.

Nach 60 Minuten:

0:2 - Die Gastgeber wechseln zur Halbzeit gleich dreimal, wollen es also wissen. Lukas Riglewski hat auch gleich eine gute Freistoßchance, aber FCM-Keeper Martin Gruber reagiert prächtig (49.). Heimstetten gehört die ersten Minuten nach Wiederanpfiff, da hat die Memminger Deckung das ein oder andere Mal auch das nötige Dusel.

Nach 75 Minuten:

0:2 - Heimstetten ist deutlich aktiver als in Halbzeit eins, die Partie ist noch nicht durc - auch, weil in der ersten Hälfte der dann wohl entscheidende dritte Treffer verpasst wurde. Auch Celani (61.) und Helmbrecht (65.) bringen den Ball noch nicht unter. Turbulent geht es in der 74. Minute zu, erst reklamiert Heimstetten Elfmeter, im Anschluss daran schubst Awata Mario Jokic um, sieht dafür Gelb.

Nach 90 Minuten:

1:2 - Für unötige Spannung sorgt der FCM sieben Minuten vor dem Ende. Stefan Heger bringt den Ball nicht weg, Marcel Ebeling sagt mit dem Anschlusstreffer "Danke". Es wird noch einmal eng, der Unparteiische zeigt vier Nachspielminuten an.

Schlusspfiff - nach 90 + 6 Minuten:

1:2 - Ende  und Durchschnaufen - auch wenn aus den angezeigten vier Nachspielminuten ganze sechs geworden sind. Der Erfolg ist verdient, die Spannung zum Schluss war unnötig.

Wir wünschen von dieser Stelle aus noch ein schönes Wochenende - bis zum Freitag, dann geht's in der Arena gegen den FC Schweinfurt.

 

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok