Regionalliga-Liveticker: FC Memmingen - SpVgg Bayreuth 0:2 (0:1)

FCM vs Bayreuth 800 40018. Regionalliga-Spieltag: Im ersten Rückrunden-Spiel musst der FC Memmingen mit 0:2 (0:1) gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth die zweite Heimniederlage in dieser Saison hinnehmen. Entscheidend war ein umstrittener Strafstoß gegen Ende der ersten Halbzeit. Der zweite Bayreuther Treffer fiel erst in der Nachspielzeit. Vom Memminger Angriffswirbel der letzten Wochen war vor über tausend Zuschauern im letzten Flutlichtspiel des Jahres nicht viel zu sehen. Hier der Liveticker zum Nachlesen.

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

FC Memmingen: Gruber - Boyer, Heilig, Rietzler, Jokic - Kücük (82. Heger), Schad (65. Hoffmann), Lutz (65. Dzalto) - Kircicek, Celani, Rochelt.

Auswechselspieler: Stoilov, Maier, Hayse, Zeche (Tor). - Trainer: Baierl.

SpVgg Bayreuth: Kolbe - Golla, Weber (90. Götzendörfer), Eder, Weimar (55. Held) - Makarenko, Schwarz, Knezevic - Wolf - Fenninger (86. Schiller), Sulejmani.

Auswechselspieler: Michaelis, Mirroche, Renger, Skowronek (Tor). - Trainer: Rost.

Schiedsrichterin: Angelika Söder (Ochenbruck).

Gelbe Karten: Heilig / Schwarz, Wolf, Weber, Fenninger.

Zuschauer: 1.002.

Tore: 0:1 (39.) Makarenko (Foulelfmeter). 0:2 (90. + 3) Schiller.

 

Vor dem Anpfiff:

Angesichts der "Null-Ausbeute" in den vergangenen beiden Jahren sowohl in den Punkt- als auch in einem Pokalspiel ist der FCM so etwas wie ein Angstgner der Bayreuth. Dem neuen SpVgg-Trainer Timo Rost sind solche Serien aber egal. Er hat die Mannschaft etwas umgestellt, bzw. umstellen müssen. Abwehrmann Thore Dengler fehlt verletzt. Mit Steffen Eder läuft ein Unterallgäuer heute bei den Oberfranken auf. Der FCM tritt in Vollbesetzung an - auch Dennis Hoffmann, der zuletzt wegen Rückenprobleme fehlt, ist wieder dabei. Er nimmt aber zunächst auf der Bank platz. Die Kapitänsbinde trägt damit heute erneut Lukas Rietzler. Das Hinspiel entschied Memmingen mit 3:0 für sich - Furkan Kircicek schnürte damals einen Dreierpack.

Nach 15 Minuten:

0:0 - Die Anfangsphase gleich etwas Mittelfeldschach, in dem die Trainer von außen die taktischen Fäden ziehen. Das Geschehen spielt sich weitgehend zwischen den Strafräumen ab. Jeweils einen vielversprechenden Vorstoß gab es aber schon auf beiden Seiten. 8. Minute: Fabian Lutz marschiert für den FCM über links. Nach seiner Hereingabe streift der Kopfball von Fatjon Celani die Querlatte. Im Gegenzug eine schöne Kombination der Bayreuth, die Schwarz mit einem Schuss knapp hinter der Strafraumgrenze abschließt. Der Ball geht am langen Pfosten vorbei. Bayreuths Stürmer Fenninger bleibt daraufhin einfach auf dem Platz sitzen und hält sich den Oberschenkel. Nach einigen Minuten Behandlung kann er weitermachen.

Nach 30 Minuten:

0:0 - Bayreuth steht mit zwei Viererketten tief, aber vorne beschäftigen die beiden Stürmer die Memminger Abwehr, wollen sie zu Fehlern zwingen. Nachdem durch die Mitte kein Durchkommen ist, versucht es der FCM mit langen Bällen. In der 20. Minute hätte es beinahe geklappt, wäre Celani in der Drehung an die Kircicek-Flanke gekommen (22.). Ein Bayreuther Konter: Fenninger legt auf Schwarz, dem rutscht der Ball am Elfmeterpunkt über den Spann und geht damit weit vorbei. FCM-Trainer Stephan Baierl gefällt die Unkreativtät seiner Jungs auf dem Platz überhaupt nicht, was er auch lautstark nach einer halben Stunde kundtut.

Nach 45 Minuten:

0:1 - Bayrreuths Schwarz sieht Gelb nach einem taktischen Foul an Rochelt. Der FCM versucht es jetzt verstärkt über die linke Seite, nachdem die Versuche über rechts erfolglos waren. Die Pässe der durchgebrochenen Lutz (34.) und Rochelt (36.) in die Mitte sind jedoch zu überhastet. 38. Minute: Heilig bringt den Ball nicht raus, Bayreuths Kapitän Makarenko bleibt dran, blockt, fällt und Schiedsrichterin Söder zeigt auf den Punkt. Heilig hat wohl den SpVgg-Kapitän wohl gehalten. Die Protest gegen den Elferpfiff helfen iichts. Beim Strafstoß schießt der Gefoulte selbst und schickt FCM-Torhüter Gruber ins andere Eck - das 0:1 (39.). Heilig sieht für sein Foul auch noch Gelb. Erwähnenswert noch ein Celani-Kopfball (42.), aber Memmingen fehlt heute noch die Durchschlagskraft. Kurz vor der Pause wäre dennoch der Ausgleich möglich gewesen. Celani passt im Fallen noch weiter nach den links heranstürmenden Lutz, der zögert aber zu lange und zieht mit voller Wucht am kurzen Pfosten vorbei.

Halbzeit:

Ob nun die Führung der Gäste verdient ist oder nicht, lässt sich schwer sagen. Memmingen muss sich jedenfalls in der zweiten Hälfte etwas einfallen lassen. Beide Mannschaften kehren unverändert auf den Platz zurück.

Nach 60 Minuten:

0:1 - Der FCM macht Tempo nach der Pause. 53. Minute: Rochelt tanzt zwei Bayreuther aus und gibt weiter auf Celani - dessen Kopfball geht drüber. Nach einer Stunde jubelt Memmingen. Einen Rochelt-Freistoß aus 30 Metern köpft Jokic ein, aber die Fahne des Assistenten ist oben. Abseits. Jokic ist sich ziemlich sicher, dass der Treffer korrekt war und lässt sich vom Jubeln gar nicht abbringen. Aber der Treffer zählt tatsächlich nicht (60.).

Nach 75 Minuten:

0:1 - Baierl versucht es mit einem Doppelwechsel. Schad und Lutz raus, Hoffmann und Dzalto rein (65.). Astrein war es nicht, wie Eder gegen Celani im Strafraum zu Werke geht, aber für die Unparteiische auch nicht elfmeterwürdig genug (66.). Memmingen läuft die Zeit langsam aber sicher davon, zumal Bayreuth versucht, den entscheidenden Konter zu setzen. Sulejmani steht blank im Strafraum, kann den Ball aber nur mit der Brust annehmen - im Nachschuss scheitert Wolf (70.)

Nach 90 + 6 Minuten:

0:2 - Heilig und Kircicek versuchen es, aber die Versuche sind zu schwach und unplatziert. Für Bayreuths Torhüter Kolbe bleibt alles eine leichte Beute. FCM-Torhüter Gruber geht in der Nachspielzeit mit nach vorne. Es brennt zwar nochmal im Gästestrafraum, aber in der Nachspielzeit setzt Bayreuth den endgültigen K.O. Schiller erobert den Ball von Heilig und macht humorlos das 0:2 (90. + 3). Warum Söder dann noch weitere drei Minuten draufsetzt, bleibt ihr Geheimnis. Ein gebrauchter Abend für den FC Memmingen!

 

 

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok