Regionalliga-Liveticker: SV Schalding/Heining - FC Memmingen 0:3 (0:3)

Schalding vs FCM 800 40017. Regionalliga-Spieltag: Zum Vorrunden-Abschluss fährt der FC Memmingen einen 3:0 (3:0) Auswärtssieg beim bisherigen Tabellennachbarn SV Schalding-Heining ein. Die FCM-Treffer an einem nasskalten Samstagnachmittag erzielten Jannik Rochelt, Fatjon Celani und Furkan Kircicek schon in der ersten Hälfte. Das Memminger Sturmtrio versäumte es, in der zweiten Hälfte ein noch deutlicheres Ergebnis herauszuschießen. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

Die Mannschaftsaufstellungen:

SV Schalding/Heining: Schöller - Alagöz, Dantscher, Jünger, Huber (53. Schuster), Schnabel, Piermayr (46. Chrubasik), Rockinger (C) (76. Stockinger), Knocher, Kurz, Tiefenbrunner.

Auswechselspieler: Köck, Stockinger, Gerlsberger, Schauberger, Artner (Tor). - Spielertrainer: Köck.

FC Memmingen: Martin Gruber (1) - Philipp Boyer (4), Michael Heilig (30), Lukas Rietzler (6/C), Mario Jokic (2) - Fabian Lutz (24) (67. Pascal Maier - 7), Marco Schad (17), Olcay Kücük (20), Jannik Rochelt (10) - Fatjon Celani (9) (83. Ensar Skrijlj - 11), Furkan Kircicek ((19) (73. Patrik Dzalto -21)

Auswechselspieler: Deni Stoilov (3), Stefan Heger (8), Jamey Hayse (27), Fabio Zeche (22/Tor). - Trainer: Stephan Baierl.

Schiedsrichter: Ehwald (Geldersheim).

Gelbe Karten: Knocher, Schuster / Schad.

Zuschauer: 404.

Tore: 0:1 (10.) Rochelt, 0:2 (28.) Celani, 0:3 (38.) Kircicek.

Vor dem Anpfiff:
So schnell ändern sich die Serien. War der FC Memmingen vor dem 6:2 Derbysieg gegen den FV Illertissen noch fünf Spiele ohne Sieg sind jetzt daraus drei Spiele in Folge ohne Niederlage geworden. Beim Gastspiel im Passauer Westen fehlt Kapitän Dennis Hoffmann. Er wäre zwar nach seiner Gelb-Sperre wieder spielberechtigt, musste aber das Training am Donnerstag wegen Rückenbeschwerben abbrechen. Auch der erkrankte Co-Trainer Kevin Siegfanz hat sich nicht mit auf den Weg ins Niederbayerische machen können. Bei den Gastgebern muss Spielertrainer Stefan Köck auf den Gelb-Gesperrten Fabian Burmberger verzichten. Die Startelf der Gastgeber wird kurzfristig geändert. Köck nimmt selbst nur auf der Bank platz, dafür spielt Nico Dantscher von Beginn an. Dauergrau und Regen bei 10 Grad im Stadion am Reuthinger Weg - Fritz-Walter-Wetter eben ...

Nach 15 Minuten:

0:1  Schalding versucht in den ersten Minuten Alarm zu machen, das gelingt aber nur verbal. Die Spieler treiben sich mit Zurufen an. Memmingen ist davon unbeeindruckt. Coach Stephan Baierl hatte in der Vorbesprechung auf ein frühes Tor gedrängt. Das gelingt in der zehnten Minute. Ein Ballverlust in der Schaldinger Abwehr, Furkan Kircick wurstelt sich durch den Strafraum, fällt zweimal, behauptet sich und passt quer von rechts auf Jannik Rochelt. Der braucht freistehend den Ball nur noch zum 0:1 über die Linie zu schieben - sein achtes Saisontor.

Nach 30 Minuten:

0:2 - Wie der Regen plätschert das Spiel dahin und das spielt sich nur zwischen den beiden Strafräumen ab - sprich ereignisarm. Warum es bei Schalding zuhause nicht läuft, wird nach dem Rückstand deutlich. Spielaufbau ist nicht die Sache der Passauer Vorstädter, aber Memmingen lässt sich nicht locken, spielt geduldig weiter und braucht nur auf den nächsten Fehler zu lauern. In der 28. Minute verliert Schalding den Ball vor dem eigenen Strafraum, drei Memminger stehen blank und Fatjon Celani macht das 0:2 mit einem platzierten Schuss mittels rechtem Innenpfosten. Celanis sechste Kiste in dieser Runde. Die Schaldinger Fehler wurden bislang eiskalt ausgenutzt.

Nach 45 Minuten:

0:3 - Das muss eigentlich das 0:3 sein. Celani und Kircicek gehen auf und davon - aber Letzterer scheitert (35.). Zwei Minuten später auch mal ein Schaldinger Schuss aufs gegnerische Tor. Nach einer Jokic-Abwehr fällt Tiefenbrunner der Ball vor die Füße, sein Versuch geht aber deutlich drüber. Dann läuft wieder die Memminger Tormaschinerie. Schalding reklamiert ein Halten gegen Schnabel, aber der FCM ist handlungsschneller. Wieder sind Celani und Kircicek unterwegs - und jetzt macht Letzterer das Ding - das 0:3 und Kircicek schraubt sein Torekonto auf sieben Treffer. 44. Minute: Der nächste Konter rollt. Piermayr verhindert gegen Celani den vierten Memminger Treffer wie Sekunden später eine knappe Abseitsstellung des Memminger Mittelstürmers.

Halbzeit:

Memmingen ausgebufft und effektiv an diesem nasskalten Nachmittag, der die Handvoll mitgereister FCM-Fans aber doch deutlich erwärmt. Eine deutliche Pausenführung, die sogar noch höher hätte ausfallen können. Zur Erinnerung: Schalding stand vor diesem Spieltag nur einen Platz und drei Punkte hinter dem FC Memmingen. Mal sehen, was sich in der zweiten Hälfte noch alles tut ...

Nach 60 Minuten:

0:3 - Schalding mit einem Pausenwechsel und etwas bemühter, aber die Hochkaräter hat weiter erst einmal Memmingen. Celani ist durch, aber SVS-Keeper Schmöller schneller am Ball (47.). Celani und Kircicek marschieren erneut - aber der Treffer zählt wegen angeblicher Abseitstellung nicht (49.). Genauso knapp ist es vier Minuten später bei der gleichen Konstellation, als der Schiri weiterlaufen lässt und Schmöller gegen Celani Sieger bleibt. Schon kurz zuvor hatte der Keeper ein weiteres Mal gegen den Memminger Mittelstürmer klären müssen. Fünf unvollendete Memminger Großchancen im Zwei-Minuten-Takt - nicht nachlässig werden, Jungs! Die beste Schaldinger Möglichkeit vergibt Datscher nach einer guten Stunde.

Nach 75 Minuten:

0:3 - Der eingewechselte Schuster hat eine weitere Gelegenheit für Schalding (62.), aber zuvor hätten Kircicek und Celani freilich den Gastgeber schon längst den Zahn ziehen und das eigene Torekonto nach oben schrauben müssen. Maier und Dzalto kommen bei Memmingen, Lutz und Kircicek gehen raus.

Nach 90 + 2 Minuten:

0:3 - In der Schlussphase lässt sich der FCM doch noch in Bedrängnis bringen. Glück, dass ein Unterkanten-Knaller von Jünger ins Feld zurückspringt und Gruber den Ball unter Kontrolle bringt (81.). Eine Zeigerumdrehung später wird ein Schuss erneut von Jünger geblockt. Bitte nicht um den Anschlusstreffer betteln, FCM! Der eingewechselte Patrik Dzalto kann die Jokerrolle heute nicht erfüllen (85.). Schmöller bleibt bei seinem Versuch von halbrechts Sieger. Die Zuschauer wandern frühzeitig ab ... dann ist Schluss.

Der FC Memmingen fährt zum Abschluss der Vorrunde einen 3:0 Auswärtssieg ein, der noch höher hätte ausfallen müssen, ehe Schalding zu Gelegenheiten kam. Die mangelnde Verwertung ist aber der einzige Kritikpunkt, hinten stand heute die Null. 29 Punkte bedeuten zur Saison-Halbzeit schon die Dreiviertel-Ausbeute für den Klassenerhalt. Jetzt stehen zwei Heimspiele gegen Bayreuth und Garching an. Ein schönes Wochenende aus Passau - und nicht vergessen, die Uhr heute Nacht eine Stunde zurückzustellen.

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok