Regionalliga-Liveticker: FC Pipinsried - FC Memmingen 3:3 (1:2)

Pipinsried vs FCM 800 40015. Regionalliga-Spieltag: Es geht bereits auf die Saison-Halbzeit zu. Beim 3:3 (1:2) Unentschieden des FC Memmingen beim FC Pipinsried war richtig Zunder drin. Mit einem Doppelschlag drehte der FCM in Halbzeit eins binnen zwei Minuten einen Rückstand. Gleiches gelang den Gastgebern in der zweiten Halbzeit. Hier der Liveticker einer hochemotionalen Begegnung zum Nachlesen:

Der Liveticker aktualisiert sich nicht automatisch. Bitte betätigen Sie in regelmäßigen Abständen den Button "Aktualisieren" in Ihrem Browser oder die Taste "F5".

Die Mannschaftsaufstellungen:

FC Pipinsried: Reichlmayr - Knecht, Wargalla (74. Kelmendi), Rabihic, Cekic (90. + 1 Kammergruber), Burkhard (51. Berger), Schuster, Achatz, Zischler, Grassow, Denz.

Auswechselspieler: Süß, Morou, Schmidt, Schwarzer (Tor). - Trainer: Bender.

FC Memmingen: Gruber - Heilig, Jokic, Rietzler, Lutz - Schad (67. Maier), Kücük, Hoffmann (67. Celani) - Kircicek, Dzalto (81. Hayse), Rochelt.

Auswechselspieler: Stoilov, Boyer, Maier, Heger, Zeche (Tor). - Trainer Baierl.

Schiedsrichter: Stein (Homburg).

Gelbe Karten: Zischler, Cekic / Schad, Hoffmann, Lutz, Kücük.

Zuschauer:

Tore: 1:0 (14.) Knecht, 1;1 (32.) Dzalto, 1;2 (34.) Rochelt, 2:2 (54.) Rabihic, 3:2 (56.) Knecht, 3:3 (70.) Rochelt.

 

Vor dem Anpfiff:

Der FC Memmingen tritt gegenüber dem 1:1 gegen Ingolstadt II auf drei Positionen verändert an. In der Startelf stehen der wiedergenesene Mario Jokic, Kapitän Dennis Hoffmann und im Angriff Patrik Dzalto. Deni Stoilov, Philipp Boyer und Pascal Maier nehmen dafür zunächst wieder auf der Bank Platz. Der FC Pipinsried muss auf Rot-Sünder Özgür Sütlü und den Gelb-gesperrten Spielertrainer Fabian Hürzeler verzichten. Nachdem Hürzeler ohnehin als Co-Trainer der deutschen U20-Nationalmannschaft unterwegs ist, gibt heute der neue, gleichberechtige Cheftrainer Manfred "Manni" Bender alleine die Kommando. Bestes Fußballwetter in Pipinsried - noch einmal ein schöner Spätsommertag, der Anpfiff liegt für Samstag einen späten Zeitpunkt um 16 Uhr. Die anderen sind alle schon durch, wenn hier in Pipinsried angepfiffen wird. Das Aufwärmen der Mannschaften findet nicht auf dem Hauptfeld, sondern auf dem kleinen Trainingsplatz dahinter statt.

Nach 15 Minuten:

1:0 - Schwungvolle Anfangsphase von beiden Seiten. Auf dem engen Platz geht's gleich giftig zur Sache. Die erste Riesenmöglichkeit hat der FCM, nachdem sich Mario Jokic nach einem gegnerischen Einwurf den Ball erobert hat, Fabian Lutz sich links freispielt und zu Dennis Hofmann passt. Der Schuss des Memminger Kapitäns streift nur knapp übers Kreuzeck. Den ersten Treffer macht aber Pipinsried. 14. Minute: Burkhard kommt vor der Strafraumgrenze zu Fall, das Spiel läuft aber weiter - Knecht startet durch, rutscht fast schon auf der Grundlinie weg, schafft es aber den Ball noch Richtung Tor zu bugsieren und das Ding trudelt an Torhüter Martin Gruber vorbei zum 1:0 über die Linie.

Nach 30 Minuten:

1:0 - Pipinsried verpasst es, das 2:0 nachzulegen - besser gesagt, die Hand von FCM-Torhüter Martin Gruber hat was dagegen. Der Memminger Keeper pariert Klasse gegen Achatz, der aus 13 Metern abzieht. Der FCM übernimmt mehr Initiative, tut sich auf dem schmalen Platz aber schwer. Ein Kircicek-Versuch geht weit drüber (22.). Immer wieder kommt Memmingen in den gegnerischen Strafraum, der letzte finale Pass gelingt aber nicht.

Nach 35 Minuten:

1:2 - Der FC Memmingen dreht binnen zwei Minuten das Spiel. Patrik Dzalto kann nicht nur Joker. Halbrechts zieht er aus 18 Metern halbhoch ab - das 1:1 (32.) und der fünfte Saisontreffer des Stürmers.. 34. Minute: Jannik Rochelt verwandelt eine Ecke direkt, wow! Derr Ball springt von der Tor-Unterkante über die Linie. Dzalto schießt zwar noch noch nach, aber der Treffer geht auf Rochelts Konto. FCP-Keeper Reichlmayr sieht dabei nicht gut aus.

Nach 45 + 1 Minuten:

1:2 - Memmingen versucht nach der Führung immer wieder die Bälle in die Schnittstelle zu spielen. Die einzige weitere Pipinsrieder Chance leitet Jokic mit einem verunglückten Rettungsversuch ein, bleibt aber im folgenden Laufduell gegen seinen Gegenpart Sieger und drängt ihn entscheidet ab, so dass der Abschluss von Wargalla nur im Außennetz landet. Der FCM geht mit einem durchaus verdienten Ein-Tore-Vorsprung in die Pause.

Halbzeit:

Langsam senken sich lange Schatten auf das Spielfeld. In der zweiten Halbzeit blickt nun FCP-Keeper Reichelmayr in die tiefstehende Sonne, weil der FCM die Platzwahl anfangs gewonnen hatte. Pipinsried kehrt als erste Mannschaft zurück. Veränderungen gibt es beidseits erst einmal nicht. Bender lässt seine komplette Ersatzbank aber weiter warmlaufen.

Nach 60 Minuten:

3:2 - Offener Schlagabtausch zu Beginn der zweiten Halbzeit und viel Hektik im Spiel. Erst dribbelt sich Dzalto zweimal im Pipinsrieder Strafraum fest. Dann grätscht Marco Schad an der Außenlinie Burkhard ab, der brettert in die nahe Bande und verletzt sich dabei schwerer. Schad sieht Gelb, nachdem Schiri Stein erst Vorteil laufen ließ. Für Burkhard kommt Berger, der eigentlich Stammkraft ist. Dann dreht Pipinsried binnen zwei Minuten die Partie. 54. Minute: Der eingewechselte Berger setzt sich links durch, seinen Querpass jagt Rabihic zum 2:2 in die Maschen (54.). Zwei Minuten später hat Pipinsried mit dem 3:2 die Partie wieder gedreht. Höchste Not. Gruber kann nach einem Rettungsausflug nicht rechtzeitig zurückeilen. Pipinsried schaltet schnell und Knecht macht's aus kurzer Distanz mit voller Wucht (56.). Es wird immer hektischer - auch Gelbe Karten gegen Zischler und Hoffmann können das Geschehen nicht beruhigen (64.).

Nach 75 Minuten:

3:3 - Dann wird's in der Hektik unübersichtlich. Ein Foul vor der Memminger Bank. Lutz sieht Gelb und noch ein zweiter Memminger? Oder doch der Ex-Memminger Cekic, der Lutz mit voller Wucht umstößt? Das hätte Rot für Cekic sein müssen. Alles lässt sich wohl erst hinterher klären. Hier ist jedenfalls Richtig Stimmung in der Bude. Baierl nimmt Hoffmann und Schad runter. Dann macht Jannik Rochelt den Ausgleich (6. Saisontreffer). Vom linken Strafraumeck lupft er das Ding zum 3:3 rein (70.). Der Kampf auf Biegen und Brechen geht weiter. Die Atmosphäre ist aufgeheizt - die Zuschauer sind hier ganz nah dran am Geschehen.

Nach 90 Minuten:

3:3 - Da ist richtig Zunder drin. Beide Seiten suchen die Entscheidung. FCM-Co-Trainer Kevin Siegfanz wird von der Bank verwiesen, als er in der Nachspielzeit beim Assisten heftig ein Foulspiel moniert. Der ballführende Fabian Lutz wird in der Nachspielzeit vor der Strafraumgrenze klar gefoult - aber es geht weiter. Lutz verletzt sich, kann nicht zurückkehren und muss beim Gang in die Kabine gestützt werden. Eine hochemotionale Begegnung endet mit 3:3 Unentschieden. Pipinsried wartet damit weiter auf den ersten Heimdreier. Aus Memminiger Sicht heißt es entweder: Fünf Spiele ohne Sieg oder zweimal hintereinander ungeschlagen, weil die letzten beiden Begegnung remis endeten. Ein schönes Wochenende aus dem NAT-Stadion. Nächsten Freitag steigt zuhause das Lokalduell gegen den FV Illerrtissen, der heute 0:2 gegen Rosenheim verloren hat.

 

 

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok