Spritzig-witzige Vorstellung: Mit Zuversicht in die neue Saison

Mannschaftsvorstellung 02 Boyer Brueder 300Wenn die Moderatoren Andreas Schales und Wolfgang Radeck an diesem Donnerstagabend ein Phrasenschwein aufgestellt hätten, dann hätte es darin ordentlich geklimpert. Denn ein Satz fällt bei der Mannschaftspräsentation des FC Memmingen (FCM) im Biergarten der Vereinsgaststätte ungezählte Male: „Das müssen Sie den Trainer fragen.“ Oder, leicht variiert: „Das muss der Trainer entscheiden.“

Wer nun glaubt, dass das wohl ein ganz schön dröger und langweiliger Abend war, der täuscht sich gewaltig. Denn immer wieder schallt lautes Gelächter durch die gut gefüllten Sitzreihen der Zuhörer. Das hat zum einen mit den flapsigen Moderatoren, zum anderen aber auch mit den einsilbigen Antworten der Spieler zu tun, die Schales und Radeck der Reihe nach bei sich antanzen lassen.

Unter dem schützenden Dach eines feuerroten Gartenpavillons, der an diesem sonnigen, warmen Sommerabend gar nicht nötig gewesen wäre, lassen die FCM-Spieler einen nach dem anderen vom Stapel. Zum Beispiel der etablierte Torwart Martin Gruber: Er wird von Schales scherzhaft als „Youtube-Superstar“ angekündigt. Die zahlreichen Gäste erfahren, dass ein Video mit Gruber-Paraden im Internet bereits 1,9 Millionen Mal angeklickt worden sei. Auf die Frage, wie viele Angebote er deswegen schon von anderen Vereinen bekommen habe, antwortet Gruber staubtrocken: „Keins.“ Spritziger wird’s, als Philipp Boyer (rechts im Bild mit seinen Brüdern) von Schales zum wiederholten Male darauf hingewiesen wird, dass er ja der kleinste der drei Boyer-Brüder beim FC Memmingen sei. Breit grinsend spricht der Verteidiger ins Mikro: „Es kommt nicht immer auf die Größe an – wenn Ihr versteht, was ich meine.“

Und dann verweist Schales darauf, dass der FCM ja auch international aufgestellt sei: „Bei uns spielen zum Beispiel ein Japaner, Kosovaren – und Württemberger.“ Der aus Japan stammende Stürmer Natsuhiko Watanabe ist sogleich schwer bemüht, es den Deutschen leicht zu machen: Auf die Frage, ob er denn in der Mannschaft einen Spitznamen habe, sagt er kurz und knackig: „Nats.“ Einfach macht’s auch Neuzugang Menelik Chaka Ngu’Ewodo. Schales will wissen, wie man ihn am besten nennen solle. Der 23-Jährige kontert: „Chaka. So ist es erwünscht.“

Die lange Kette der Antworten, die nur aus einem Wort bestehen, führt „Sturmführer“ Fatjon Celani fort. Als der 27-Jährige gefragt wird, was von ihm in der kommenden Saison zu erwarten sei, sagt er: „Tore.“ Noch kürzer macht’s Marco Greisel, der vom FC Augsburg II an die Bodenseestraße gewechselt ist. Der 21-Jährige beantwortet die Frage, ob sich denn auch andere Vereine um ihn bemüht hätten, mit: „Ja.“ Gebuhlt hatte der FCM längere Zeit um Trainer Uwe Wegmann. Jetzt ist der ehemalige Bundesliga-Profi da. Und wie: Bei einem Fitness-Test im Rahmen der Saisonvorbereitung hatte der 55-Jährige die besten Werte – und ließ dabei alle seine Spieler alt aussehen.
Was sich der Kapitän wünscht

Dabei sind diese doch noch so jung: Wie der neue Spielführer Lukas Rietzler, der gerade einmal 21 Jahre alt ist. Er wird bei der Vorstellungsrunde gefragt, was er sich denn für die kommende Saison von den Zuschauern wünsche. „Dass sie so oft wie möglich kommen, uns anfeuern – und Geduld mit uns haben“, sagt der junge Kapitän des FC Memmingen. „In sportlicher Hinsicht erwartet uns wohl eine Wundertüte“, sagt der langjährige Stadionsprecher Schales – und erinnert dabei an die zahlreichen Ab- und Neuzugänge. Auch „El Presidente“, der Vorsitzende Armin Buchmann, blickt zurück: auf den Beinahe-Abstieg des FCM vor zwei Jahren. Das macht demütig: „Mir haben heute die zurückhaltenden Aussagen der Spieler und Trainer gefallen. Denn aus Erfahrung wissen wir, dass wir lieber zurückhaltend sein sollten.“ Dennoch gehe er – mit einem großen Dank an Fans, Gönner und Sponsoren – voller Vorfreude in die neues Spielzeit, sagt der Vorsitzende des FC Memmingen – und bekommt dafür lang anhaltenden Applaus.

Saisonstart: Die insgesamt zehnte Saison in einer Regionalliga beginnt für den FC Memmingen am Donnerstag, 11. Juli, um 19 Uhr mit dem Derby beim FV Illertissen.

Mannschaftsvorstellung 01 Wegmann 300Gesagt ist gesagt: „Ich bin froh, dass ich wieder im Allgäu bin, und stolz, dass ich den FC Memmingen trainieren darf.“ - der neue Trainer Uwe Wegmann (im Bild).

BILDERGALERIE

(Von Manfred Jörg - Memminger Zeitung vom 06.07.19 - Fotos: Olaf Schulze)

 

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok