Der Schlusspunkt der Saison: Abschiede und Ehrungen

Baierl Fans 300Ein Trost bleibt. Schlechter wird’s nicht mehr. Der FC Memmingen ist durch die Serie von acht sieglosen Spielen auf den zehnten Tabellenplatz zurückgefallen. Aber selbst wenn zum Regionalliga-Abschluss am Samstag (14 Uhr) gegen den direkten Verfolger SV Schalding-Heining nicht gewonnen wird, ist ein Abrutschen auf Rang elf nicht mehr möglich. Die wiederum davor liegenden Teams aus Bayreuth, Ingolstadt, Buchbach und Illertissen treten allesamt gegen Abstiegskandidaten an, die logischerweise auf jeden Zähler angewiesen sind und sich voll ins Zeug legen werden. Somit könnte es für den FCM bei entsprechendem Ausgang sogar noch einmal bis auf Rang sechs hochgehen - ein eigener Sieg gegen die Passauer Vorstädter natürlich vorausgesetzt.

Die Lage: Nach starker Vorrunde, konnte der FC Memmingen nach der Winterpause nicht mehr daran anknüpfen. Die selbst gesteckten Erwartungen, lange oben mitzumischen, konnten nicht erfüllt werden. Dennoch: Nach dem Fast-Abstieg im vergangenen Jahr war es unterm Strich eine sorgenfreie Saison, in der freilich weitere positive Überraschungen, wie zum Beispiel bei der 0:1 Niederlage im BFV-Toto-Pokal-Viertelfinale gegen den Drittligisten TSV 1860 München verpasst wurden.

Der Gegner: Vor dem letzten Spieltag hat Schalding-Heining den Klassenerhalt bereits sicher und darf eine siebte Saison im bayerischen Amateur-Oberhaus antreten, was im Verein als große Leistung angesehen wird. Zu Saisonbeginn saß der Schock über den plötzlichen Tod des erst 24-jährigen Edvin Hodzic tief. Kapitän Markus Gallmaier fiel schon früh verletzungsbedingt nahezu die ganze Runde aus. Sein Stellvertreter Markus Rockinger ist aktuell Gelb-gesperrt. Spielertrainer Stefan Köck hat für ein Jahr verlängert und darf sich im Sommer auf die Rückkehr von Stürmer-Routinier Michael Pillmeier (FC Passau) freuen.

Bisherige Vergleiche: Vermutlich ist es Zufall, aber wie in der Vorsaison (und auch schon zuvor bereits einmal), bildet die Paarung erneut den Schlusspunkt der Punkterunde. Mit Dr. Markus Huber (Wurmannsquick) hat die Partie auch den gleichen Spielleiter wie vor einem Jahr. Die letzten drei Regionalliga-Vergleiche gingen an Memmingen, wie beim 3:0 Auswärtserfolg im Hinspiel. Insgesamt spricht die Bilanz mit sieben Siegen, zwei Unentschieden und vier Niederlagen für den FCM.

Das FCM-Personal: Die Rotsperre von Marco Schad ist abgelaufen, er kann zum Saisonfinale noch einmal eingesetzt werden. Ob die scheidenden Spieler alle noch einmal Einsatzzeit erhalten und damit in den Genuss eines Abschiedsspiels kommen, entscheidet Cheftrainer Stephan Baierl (im Bild), der vor dem Anpfiff ebenfalls verabschiedet wird.

Spieler der Saison: Wie im Vorjahr haben die FCM-Fans Furkan Kircicek zum Publikumsliebling gewählt. Auf ihn entfielen bei der Wahl zum „Spieler der Saison“ 58,3 Prozent. Deutlich dahinter folgen Torhüter Martin Gruber und Abwehrmann Mario Jokic.

Abgänge: Servus sagen Torhüter Fabio Zeche (TSV Schwaben Augsburg), Jamey Hayse (FC Kempten), Fabian Lutz (Auslands-Stipendium) und, Furkan Kircicek (Türkgücü Ataspor München). Auf Abschied stehen die Zeichen auch bei Dennis Hoffmann und Michael Heilig. Das Eigengewächs löst seinen eigentlich bis 2020 laufenden Vertrag auf und wechselt zum ambitionierten Südwest-Regionalligisten SSV Ulm 1846. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Der Japaner Natsuhiko Watanabe will bleiben. Bei Sebastian Schmeiser gibt es Hoffnung, dass er noch eine Zeitlang bleibt. Bei ihm hängt es von seiner beruflichen Zukunft ab. Stefan Heger tritt aus der Regionalliga-Mannschaft zurück, bleibt dem FCM als spielender Co-Trainer in der U21-Mannschaft aber erhalten und soll eine Führungsfigur für die Nachwuchsleute werden.

Neuzugänge:Im Sommer kommen die Torleute Lukas Trum (SV Egg) und Felix Thiel (TSV Schwabmünchen), aus Ingolstadt kehrt Nachwuchsmann Gianluca Ipppolito zurück. Mit Menelik „Chaka“ Ngu’Ewodo wird eine weitere, durchaus schillernde Verpflichtung vermeldet. Der 23-jährige stammt aus der Nachwuchsarbeit des TSV 1860 München, spielte äußerst erfolgreich beim Bayernligisten SV Pullach und wurde schon bei Kameruns U23 notiert. Nach einem glücklosen Intermezzo beim Drittligisten Hansa Rostock, kehrte er nach München zurück und versucht nun sozusagen einen Re-Start im Allgäu.

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok