Griechisches Talent Manolakis kommt – Stoilov geht

Georgios Manolakis 300Der Fußball-Regionalligist FC Memmingen vermeldet mit Georgios Manolakis (im Bild) vom SSV Ulm 1846 einen Neuzugang zur Winterpause. Die Ulmer hatten den 10-fachen griechischen Junioren-Nationalspieler vor einem Jahr vom VfR Aalen unter Vertrag genommen. Im Topkader von Holger Bachthaler kam er aber auf zu wenig Einsatzzeiten (ein Regionalliga und-drei Pokalspiele sowie neun U19-Begegnungen). „Georgios ist ein sehr talentierter Spieler, der bei uns derzeit nicht die Spielpraxis bekommt, die er braucht“, kommentierte SSV-Sportvorstand Anton Gugelfuss den Wechsel. Ulm verfügt über keine zweite Mannschaft, in der Reservisten eingesetzt werden könnten.

Der 19-jährige Manolakis sucht nun seine Chance in Memmingen. Der Linksfuß spielt bevorzugt Verteidiger, ist aber auch ein Mann für die Außenbahn im Mittelfeld. Im Jugendbereich spielte er in seiner griechischen Heimat für die Nachwuchsmannschaften von Olympiakos Piräus und Panetolikos Agrinio.

Mit Deni Stoilov vermeldet der FCM auch einen Abgang. Der österreichische Innenverteidiger war als Ersatz für Sebastian Schmeiser (Auslandsstudium) Ende August nachverpflichtet worden. Schmeiser kehrt nun aus Dänemark zurück. Der Vertrag mit Stoilov wird zum Jahresende aufgelöst. Der 24-jährige wurde in fünf Regionalliga-Begegnungen eingesetzt.

Zuwachs gibt es im Neuen Jahr auch für die Memminger U21-Mannschaft. Vom FV Illertissen II schließt sich Mittelfeldmann André Braun dem FCM an.

 

Copyright © 2019 FC Memmingen e.V.
Designed by SMART-IT GmbH
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok